Programm

Fr  08.09.2017

Sommerpause

Sa  09.09.2017

Span

Fr  15.09.2017

Les trois Suisses

Sa  16.09.2017

Baze

Fr  22.09.2017

Dominic Schoemaker

Sa  30.09.2017

The Pretty Things

Mi  04.10.2017

Tischbombe

Fr  06.10.2017

Rose Ann Dimalanta Trio

So  08.10.2017

Big Daddy Wilson

Do  19.10.2017

Florian Ast

Fr  20.10.2017

The Quireboys

Sa  21.10.2017

Anshelle

Do  26.10.2017

Dana Fuchs

Do  02.11.2017

Nikki Hill

Fr  03.11.2017

Juraya

Sa  04.11.2017

Aynsley Lister

Do  16.11.2017

Danny Bryant & Bigband

Sa  18.11.2017

Crazy Diamond

Fr  24.11.2017

Dr. Feelgood

Sa  25.11.2017

Eliane Müller

Mi  29.11.2017

Popa Chubby

Fr  01.12.2017

Ten Years After

Mi  06.12.2017

The Weight

Fr  15.12.2017

Stiller Has

Sa  16.12.2017

Stiller Has

So  17.12.2017

Second Line Big Band

Fr  29.12.2017

Marc Amacher & Band

Fr  12.01.2018

Hamschter

Sa  13.01.2018

Marla Glen

Fr  19.01.2018

Laurence Jones

Sa  20.01.2018

Heinrich Mueller

Fr  26.01.2018

Led Airbus

Sa  27.01.2018

Bernard Allison Group

Do  01.02.2018

Reeto von Gunten

Fr  02.02.2018

Mother’s Finest

Sa  03.03.2018

Gigi Moto

Fr  23.03.2018

Animals & Friends

Newsletter abonnieren


  • Facebook
  • iphone App
  • Android App
  • RSS Feed

 

Medienpartner

 

Share |

Sa  07.10.2017

Death by Chocolate | The Weyers – Doppelkonzert

(CH) Rock

 

Vorverkauf: CHF 30.00
Abendkasse: CHF 35.00


Türöffnung: 19:30
Konzertbeginn: 21:00

 

 

Death by Chocolate


«I’ve seen the devil in the three» lautet eine Zeile von Mathias Schenk auf «Crooked For You», dem jüngsten und dritten Studioalbum von Death by Chocolate. Damit besingt er das Leben als Rockmusiker in der Schweiz - einem Land, in welchem härtere Klänge einen beschwerlichen Weg gehen müssen, um bei der breiten Masse anzukommen. Die Geschichte der Band hört sich so ein bisschen an wie ein bestimmter AC/DC Song, bei dem die letzte Strophe noch nicht gespielt wurde.


Death by Chocolate geben hunderte von Konzerten, fahren tausende von Kilometern und erspielen sich den Ruf, eine der besten Livebands der Schweiz zu sein. Zu ihren bisherigen Höhepunkten gehören: Support für Bon Jovi im Zürcher Letzigrund, Hauptbühne am Polish Woodstock, Auftritte im Whiskey A Go Go, Viper Room und Roxy in Los Angeles, Touren durch Europa, alleine und als Support von The Blue Van, The Answer und weiteren, eine Westküstentour durch Amerika, von Phoenix bis Seattle.


Nicht zu vergessen sind all die Shows, die in der Schweiz gespielt wurden: Vom renommierten Gurten Festival, über die ausverkaufte Album-Releaseparty im Dachstock Bern, bis hin zum familiären Geheimgig zum Single-Release von «Animal Keeper» auf 7-Inch Vinyl.


«It’s a long way to the top, if you wanna Rock’n’Roll» tönt es in diesem AC/DC Song. Mit dem zweiten Studioalbum «Among Sirens» steigt die Aufmerksamkeit für die Band in der Schweiz massiv. Durch die Top 10 Platzierung in den Schweizer Album Charts, werden die Radiostationen auf Death by Chocolate aufmerksam - und mit ihnen die ganze Schweiz: Die Nomination als «Best Talent 2015» für die Swiss Music Awards folgt unmittelbar. In Los Angeles werden sie am Global Rock Summit der Musexpo mit einem Förderpreis ausgezeichnet.

 

Auch das Jahr 2016 wartet mit Highlights auf Death by Chocolate. Sie erhalten die Chance, mit dem vierfachen Grammy-Gewinner Vance Powell (Jack White, The Dead Weather, Seasick Steve, Chris Stapleton etc.) ihr drittes Album zu produzieren. «Let’s do a Record!» – so lautete die berauschte Einladung von Powell, als die Band ein Jahr zuvor in seinem Studio in Nashville (USA) den Song «Animal Keeper» aufnahm. Inspiriert durch diese vibrierende Stadt und die bisherigen Erlebnisse, schrieb Sänger und Gitarrist Mathias Schenk die 11 Songs, für das neue Album «Crooked For You». Der passende Ort für die Aufnahmen mit Vance Powell war schnell gefunden: Die renommierten ICP Studios in Brüssel, über die schon Soullegende Solomon Burke schwärmte «This is the kingdom of sound and soul!». 

 

Meine Damen und Herren: Die Welt ist ab März 2017 um ein Stück Rockmusik reicher.


Artist Website

 

 


The Weyers

 

Was vor ein paar Jahren als Experiment begann, hat sich längst zum leistungsstarken Rock-Kraftwerk entwickelt, das mit Schweizer Präzision genau dosierte, mit jeder Menge Leidenschaft und hörbarem Herzblut performte Heavy-Pop-Power liefert. Die beiden Brüder Adrian und Luke Weyermann alias The Weyers errichten mit ihrer klassischen Besetzung aus Gesang/Gitarre und Drums einen ganzen Wall Of Sound-Parcours, durch den die Zwei-Mann-Armee das Publikum mit seiner hoch explosiven Mischung aus Pop, Blues und Rock treibt. The Weyers sind aus dem Bauch heraus; eine kompromisslose, sofort ins Blut gehende Mischung aus Gespür und Emotion, aus laut und leise, Härte und Gefühl.

Nach ihrem 2014er Debütalbum „Within“ und der darauffolgenden EP „Beep Beep Beep“ erscheint noch dieses Jahr ein neuer Langspieler des Schweizer Brüderduos.

 

Artist Website